Freitag, 6. April 2018

Die Sache mit der Länge.... Dresdner Citylauf 10 Km

Karstadt Citylauf 2018 Dresden 10 Km
Immerhin endlich ein vernünftiges Laufbild!
Danke Laufszene Sachsen :)
Oh, du läufst nur 10 Km? Das ist doch für dich nichts...hahaha....läufst du locker ....hahaha...

Ich lache immer noch.... ;) 
Mein Laufbericht vom Citylauf Dresden... Kalt, zugig, lehrreich :)





Am 18.03. lief ich den Dresdner Citylauf. Und ich muss zu meiner Schande gestehen: es war mein erster flacher 10 er, den ich je gelaufen bin.  Die Anmeldung überforderte mich schon leicht mit der Einteilung in Zielzeit für Frauen unter 45 min und darüber . Unter 45 min ist die erste Starterwelle, das "Elitefeld". Allerdings ist die Einteilung bei den Männern in der 1. Welle nur unter 40 Minuten Zielzeit.
In meiner Naivität entschied ich mich für die 1. Welle ... nicht gerade schlau im  Nachhinein. Denn an diesem saukalten, windigen Sonntagmorgen (und schon am Abend vorher) erfuhr ich, dass kaum Frauen, die wirklich "nur" unter 45 Minute laufen wollten in der 1. Welle liefen und so ziemlich alle Frauen mit einer Zeit, wie ich so vorhatte (40 Minuten wären nice gewesen) in der 2. Welle starteten, da dort auch die Männer bis 40 min liefen.
Klingt verwirrend? Ist es auch.








Nach langem mit mir Kämpfen, mehrfachem Überlegen, einfach gar nicht zu laufen, stand

Karstadt Citylauf 2018 Dresden 10 Km
ich dann doch im Startblock der 1. Welle. Und wollte herausklettern.
Ich weiß nicht, wann ich mir zum letzten Mal so deplatziert vorgekommen bin. Vermutlich wäre mir das am Morgen selbst nicht so aufgefallen, aber wenn man sich schon gut 12 h vorher reinsteigert, dass man gegen die ganzen Gazellen wie ein Schlachtrind aussehen (und laufen) wird, macht es das nicht besser.
Ich wollte noch kurz vor dem Start über dem Zaun klettern. Einfach weg da. Mich verkriechen.
Zu meinem großen Glück haben ich den besten Ehemann, den man haben kann.
Er hat sozusagen das langsame Schlachtrind nicht aus der Box gelassen.
Also lief ich. Ich kam da ja sonst nicht weg.

Entgegen meiner Annahme war ich nicht die einzige hinten auf der Strecke in diesem Feld. Die Kälte machte mir (und allen anderen) auf den 2 Runden ziemlich zu schaffen. Ich war auf der Hälfte der Strecke damit beschäftigt, mein Tuch über Mund und Nase zu ziehen, ohne mich aus Versehen zu erwürgen. Gerade an der Elbe war der Wind ziemlich fies. Und eigentlich war es echt hübsch so gefrostet. Aber trotzdem fies.
Die andere Hälfte zerrte ich das widerlich feuchte Tuch dann wieder herunter. Und dann begann das Ganze von vorn.
Am Ende standen 41:48 auf der Uhr. 19. Frau und 4. in der AK. 
In der Landesmeisterschaft 5. Frau und 2. in der AK. 





Ich konnte die Strecke und die Distanz nicht so recht einschätzen. Ich hätte im Ziel auch noch ein paar Km weiter rennen wollen. Dieses Gefühl und dieses schonungslose Kämpfen, was mir einige als wichtig für Kurzdistanzen angeben, hatte ich nicht. Vielleicht hatte ich auch keine Lust, mich so zu schinden. Und meine Einstellung war an dem Tag ohnehin nicht die beste. 
Es fiel mir einfach wahnsinnig schwer einzuschätzen, wie viel ich noch geben kann und dennoch ins Ziel komme ohne einzubrechen. Oder zu brechen.
Im Marathon kann ich das halbwegs einschätzen. Aber das hier ist eine völlig andere Welt.




Mein Fazit daraus:

Karstadt Citylauf 2018 Dresden 10 Km Elbe



Ich werde einfach versuchen, gelegentlich Kurzdistanzen einzustreuen, vielleicht finde ich dieses Feeling irgendwann.  Vielleicht auch nicht und es ist zumindest ein halbwegs sinnvoller Schwellenlauf (vermutlich nicht mal das). 
Und ich sollte etwas mehr an mich glauben.