Donnerstag, 26. Januar 2017

Long road to Rodgau...

Ich schreibe jetzt schon gut 2 Wochen an diesem Post. 

Immer stückchenweise und nie vollständig...
Heute ist Donnerstag Abend und Samstag ist es soweit: Rodgau 50, der bekannte 50 Km Ultralauf in der Nähe von Frankfurt startet.
Und jetzt schreibe ich diesen Post zu Ende. Wirkt eher etwas Tagebuch-mäßig, aber: hey! Öfter mal was Neues. 



Stand 10.1.:

Wie ich es schon in meinem Jahresrückblick geschrieben hatte: das Training für Rodgau lief zu gut...


Wie Murphys Gesetz es so möchte, passierte genau zum Start der letzten 2 harten Trainingswochen das unvermeidliche: eine Erkältung. Nervt tierisch, gerade jetzt. Ich sitze also Zuhause, trinke Tee und lese viel.
Über das Laufen und vor allem über die mentalen Anteile des Laufens. Das, was mir im letzten Jahr so sehr Probleme bereitet hat. Ob das hilft? Wird sich zeigen ;)

Alles in allem freue ich mich trotzdem total auf Rodgau, egal wie das jetzt laufen wird. Es geht weniger um die Zeit, es geht darum, viele nette Menschen zu treffen. Mit anderen zusammen zu laufen und mal wieder etwas zu tun, bei dem sich die meisten Menschen an den Kopf greifen.... "Du läufst Ende Januar 50 Km im Kreis???" .
Ich hoffe, ich kann zumindest noch einen langen Lauf machen. Das sollte dann reichen. Ansonsten muss ich eben das Beste daraus machen. Mind over Muscle oder so.
Nach Rodgau kommen dann jede Menge coole Sachen auf mich zu. Die ISPO in München, unser Urlaub Ende Februar und vieles mehr. Im Februar beginnt mein Training für den Hannover Marathon. Ganz neu, ganz anders, dieses Mal mit einem individuellen Trainingsplan von Mygoal.
Ich bin total gespannt, was es mir bringen wird und inwiefern es anders als mein bisheriges Training ist.


Stand 23.1 2017

Die letzte Woche lief im Training super: 106 Km in einer für mich ordentlichen Zeit, davon 42 und 25 als Longrun.
Nachdem ich den ersten Versuch des 42er Longruns an Freitag dem 13. bei Sturm und tiefem Schnee nach 20Km abgebrochen hatte, liefen die 42 am 15.1  wirklich super. Also: für mich und für einen langen Lauf gesehen.

Jetzt ist das Tapering dran und ich freue mich, viele hoffentlich nette Menschen beim Pastaessen in Rodgau zu treffen.
Das Wetter ist zur Zeit einfach traumhaft zum Laufen: kalt, Sonne und blauer Himmel. Ich hoffe, Samstag ist es auch so.  Vielleicht noch etwas wärmer, das wäre toll.


Also lasst uns mal sehen, was das bei  Rodgau 50 wird. 
Ich hoffe ja mal, einige von euch dort zu sehen.