Samstag, 3. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016.... Sehr viele Läufe, Schmerzen und unvergessliche Erlebnisse


Da sich das Jahr nun wirklich zum Ende neigt und ich meine #offseason genieße, muss ich mir jetzt einfach die Zeit nehmen, auf dieses Jahr zurückzuschauen. Denn es war ein unglaubliches Laufjahr mit weit über 2100 Laufkilometer  und ich nehme sehr viele Erlebnisse und Erfahrungen mit nach 2017 :)









Training für Rodgau 50 Ultralauf Sonnenaufgang
Training für Rodgau 50 im Winter
Los ging das Jahr läuferisch mit dem Training für Rodgau 50 im Januar. 
Die langen Läufe über die Feiertage hatten auch viel gutes: ich kam raus, bekam viel frische Luft und konnte das Weihnachtsessen völlig ohne schlechtes Gewissen genießen. 
Ende Januar war es dann soweit: MEIN ERSTER ULTRA! Rodgau 50 brachte mir nicht nur meinen ersten Ultra, sondern auch mit dem #Twitterlauftreff Pastaessen viele super nette Menschen. Der perfekte Start ins Laufjahr.

http://www.laufspatz.de/2016/01/rodgau50.html





Winter Schnee Laufen Rennsteiglauf
Rennsteig Supermarathon Training 2016
Bei Rodgau 50 ließ ich mich dann auch schon zum Rennsteig Supermarathon überreden. Eigentlich wollte ich dort „nur“ den Marathon laufen. Aber die Aussicht, in Eisenach loszulaufen (ich liebe Eisenach) war einer der Gründe für die lange Strecke.
Also meldete ich mich, wohl bewusst, dass es total bescheuert ist, für den Rennsteig Supermarathon mit 73 Km und 1800 Höhenmetern in Mai an.





Ich lief im April meinen ersten Halbmarathon des Jahres, den Erdachsenmarathon in Pausa. Ein kleiner Landschaftslauf, bei dem ich leider fast die gesamte Strecke allein lief (ihr wisst, ich hasse das). Dennoch war ich erste Frau im Ziel und unter 1:50. Somit hatte ich endlich die 1:50 geknackt und war zufrieden. Nebenbei habe ich noch einen Bekannten von Twitter  getroffen. :)



Start Oberelbe Marathon 2016 Königsstein
Oberelbe Marathon 2016 Königsstein
Im April lief ich den Marathon, um den ich schon etwa 2 Jahre (also, seit ich Marathons laufe) herumschlich: den Oberelbe Marathon von Königsstein im Elbsandsteingebrige nach Dresden. Das Wetter machte es romantisch verschneit und ich lief bis Km 35 wie auf Wolken... und mit 3:40:07 super glücklich auf einen unerwarteten 2. Platz in meiner Altersklasse.
Meine PB um fast 10 Minuten verbessert, war ich wie beflügelt.


http://www.laufspatz.de/2016/04/oberelbemarathon.html






Langer Lauf im Erzgebirge
Langer Lauf im Erzgebirge
Leider hatte ich dabei meinen Fuss wohl etwas überlastet und war unsicher, ob ich den Rennsteiglauf antreten kann. Vom lieben Christian von 
http://schluppenchris.de/ bekam ich den Tipp, den Fuß mit einem Tennisball und anderen Folterwerkzeugen zu massieren. Es war … nicht schön.... aber nach 2 Tagen Massage war mein Fuss fast wie neu.
Ich machte noch einen letzten langen Lauf im Erzgebirge (2 mal Auersberg und wieder runter) und dachte... ok, jetzt kommste wohl nicht mehr drum herum . Der Rennsteiglauf war fällig ;).



Start Rennsteiglauf Supermarathon 2016
Start Rennsteig Supermarathon 2016
Also fuhr ich mit meinem Vater zusammen nach Eisenach und lief für mich den Lauf des Jahres: Den Rennsteig Supermarathon 2016 .Zusammen mit dem Thomas von http://lennetaler.de/ lachte, quatsche, jammerte und fluchte ich mich die 73 Km bis nach Schmiedefeld. Und kann nur bestätigen: es ist fast alles Kopfsache! Mein 2. Ultra, und dann noch so einer. Ich schwebe beim Gedanken daran, das geschafft zu haben echt fast davon ;).

http://www.laufspatz.de/2016/05/Rennsteiglauf.html





Eigentlich wollte ich einen Monat nach dem Rensteiglauf mit einer Staffel aus dem Nachbarort den Rennsteigstaffellauf laufen. Leider wurde ich aber krank, was sich über einen Monat hin zog. Mein Husten wurde einfach nicht besser, vor allem nachts war es furchtbar.
Also sagte ich schweren Herzens ab, machte einige Wochen Laufpause und widmete mich den anderen schönen Dingen im Leben: Familie, Freunde und dem Sommer.
Ich kann nicht sagen, dass es mir leicht fiel, ich ärgerte mich sehr, vor allem, weil es ein großes Problem war, eine Ersatzläuferin zu finden. Aber da ich weiß, was eine verschleppte Erkältung mit einem Menschen anstellen kann, bin ich da streng und vernünftig mit mir. Und stolz drauf.




Ziel Sachsentrail Rabenberg
Sachsentrail Rabenberg
Kurz vor dem Sachsentrail war ich dann wieder zumindest soweit fit, dass die Erkältung weg war. Körperlich war natürlich noch nicht ganz alles so stark, fit und schnell, wie ich es vor dem Rensteiglauf war. Aber da es ein Lauf in meiner Heimat ist und ich ohnehin „nur“ die 34 Km Strecke laufen wollte, wollte ich es einfach versuchen. Aussteigen geht ja immer.
Es war wirklich hart, ich hatte für diesen Tag meinen Meister gefunden. Schwor mir kurz 2 Stunden, nie wieder so einen schwierigen Traillauf zu machen... und legte dann fest, im nächsten Jahr den 72 Km Ultra auf dieser Strecke zu laufen... was auch sonst?

http://www.laufspatz.de/2016/07/sachsentrail.html



Landschaft Berglandlauf Hammerbrücke 2016 Halbmarathon
Berglandlauf Hammerbrücke 2016 Halbmarathon (hot ;) )
Nach einer Erholungszeit ging es dann ins Training für Berlin 2016
Große Ziele ließen mich aufgeregt sein, aber die Wärme ließ schnelle Läufe ausfallen. Nicht die beste Voraussetzung.
Den Berglandlauf in Hammerbrücke lief ich dank über 30 °C langsamer als gehofft, aber dennoch wie im Vorjahr auf Platz 1.

http://www.laufspatz.de/2016/08/Berglandlauf.html







Drei Talsperren Marathon Eibenstock
Drei Talsperren Marathon Eibenstock


Eine Woche vor dem Berlin Marathon lief ich dann 8 Km beim Drei Talsperren Marathon in Eibenstock. Mein Zuhause-Lauf eben. Im stömendem Regen ließ ich einige Läufer und vermutlich viel von meiner eigentlich für Berlin benötigten Form auf der Strecke... dumm, aber danach ist man schlauer.

http://www.laufspatz.de/2016/09/DreiTalsperrenMarathon.html





Berlin Marathon 2016
Berlin Marathon 2016





Der BMW Berlin Marathon lehrte mich vieles. Schmerzen, Anstrengung, aber auch die Freude daran, Laufen zu können und ich selbst zu sein. So wie ich bin, nicht perfekt, mit Stärken und Schwächen, guten und schlechten Momenten und dem Wunsch mich nicht verstellen zu müssen. Ganz schön viel Pathos für einen leicht verhauenen Marathon. Aber für mich sehr wichtig. :)
http://www.laufspatz.de/2016/09/berlin-marathon.html















Ljubljanski Maraton 2016
Ljubljanski Maraton 2016
5 Wochen später beschloss ich dann entgütig die Saison mit dem Ljubljana MarathonEinige schnelle Trainigs in der Zwischenzeit brachten den gewünschten Erfolg. Mit 3:34:48 schaffte ich zwar leider nicht Sub 3:30, aber war sehr zufrieden damit. 3:30 wird fallen. Dann eben im Frühjahr.

Laufbericht folgt noch nach ;)






Und jetzt? Pünktlich nach Ljubljana wurde ich krank und mein Körper hat sich erstmal die Ruhe geholt, die er gebraucht hat. Ich freue mich, Läufe entspannt angehen zu können, mich auch mal einen Tag um den Blog und euch (ja, um euch :)) kümmern zu können.
Ich plane langsam 2017, dabei will ich mehr auf mich achten. Ich habe dieses Jahr viel geschafft, aber es war anstrengend, sowohl körperlich als auch psychisch. Meine Familie ist an erster Stelle für mich, und für sie will ich auch fit bleiben. Eine ähnliche Steigerung von Wettkämpfen und Umfängen wird es im nächsten Jahr für mich nicht geben (also kein 100 Km Lauf oder ähnliches im nächsten Jahr). Vermutlich wird einiges trailiges dabei sein....




  Laufen in der Weihnachtszeit
Laufen in der Weihnachtszeit 
Also: Seid gespannt! Ich freue mich, viele von euch auch im nächsten Jahr bei Läufen zu treffen und von euch auf Twitter, Instagram, Pinterest, Facebook oder GooglePlus zu hören. 
Ich möchte euch für ein tolles Jahr 2016 danken! Es wäre ohne euch nicht das selbe gewesen! Ohne die vielen lieben Kommentare und Gespräche sowohl hier, als auch auf Twitter und Facebook oder am Besten: im direkten Kontakt bei einem leckeren Getränk .
Macht euch eine schöne Weihnachtszeit!