Montag, 25. April 2016

Oberelbe Marathon 2016

Königsstein

Gestern war der Oberelbe Marathon 2016 . Was ist das? Ein recht bekannter Landschaftslauf von der Sächsischen Schweiz bis Dresden, fast die ganze Zeit an der Elbe entlang.




  • Datum: 24.04.2016
  • Streckenlänge: Marathon, Halbmarathon, 10 Km, 2,7 Km, Nordic Walking 
  • Streckenbeschaffenheit: Straße und Weg, überwiegend flach, einige Wellen
  • Anzahl der teilnehmenden Sportler: 5000, davon knapp 1000 beim Marathon
  • Organisation: Großartig, alles ging sehr schnell und freundlich, Versand der Startunterlagen möglich
  • Würde ich nochmal teilnehmen? Auf jeden Fall (mit besserem Wetter)
  • Weitere Infos: http://www.oberelbe-marathon.de/
.

Es war nach Rodgau 50 mein erster "normaler Marathon" in diesem Jahr. Ich hatte mich erst in Rodgau entschieden, hier zu laufen als Vorbereitung auf den Rennsteiglauf Supermarathon. Dem entsprechend war auch mein Training eher auf den Rennsteiglauf ausgelegt (Berge, Berge, Berge....). 
Ausrüstung Oberelbe Marathon 2016
Die Startunterlagen zum OEM 2016 hatte ich mir heim schicken lassen, was sich als sehr praktisch 
erwiesen hat, zudem die Marathonmesse im World Trade Center in Dresden war, was etwas vom Zentrum entfernt ist.
Wir reisten Samstag Mittag an, bezogen unser Zimmer im Hotel und gingen in die Stadt, um noch etwas zu shoppen und zu Essen.
Am Abend trafen wir uns zum Pastaessen mit anderen lieben Läufern und Twitterern und ließen so den Tag entspannt ausklingen. Ich war die einzige, die vor hatte die volle Distanz zu laufen (omg! ) und fragte einige andere, die die volle Strecke schon gelaufen waren etwas aus ;).


Nach einem kleinen Absacker im Hotel bereitete ich meine Sachen vor und schwups.... war es Sonntag Morgen.


Der große Tag


Festung Königsstein Oberelbe Marathon 2016Nach einem eher herunter gezwungenen Frühstück und ganz wichtig: Kaffee! War es schon so weit und ich ging zum nur wenige Minuten entfernten Bahnhof Neustadt.
Von dort fuhr die S-Bahn Richtung Königsstein und ich hatte auch prompt einen Sitzplatz. Die Startgebühren von, in meinem Fall, 54 Euro beinhalten die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Nicht nur ökologisch eine super durchdachte Sache. Ich hatte den vorletzten möglichen Zug gewählt (7:50 ab Bahnhof Neustadt, 8:38 in Königsstein), da bei den Temperaturen ein längeres herumstehen nicht so der Hammer ist...
Angekommen am Bahnhof Königsstein schob ich mich mit vielen anderen Läufern Richtung Startgelände, nur wenige Meter entfernt. Es war kalt (etwa 3 °C und der Wind war widerlich). Nach der Abgabe der Kleiderbeutel , was super schnell ging, war auch schon bald der Start.
Wir liefen los und an der Elbe entlang, es klappte gut, trotz einsetzendem Graupel.


Bastei Rathen Sächsische Schweiz Oberelbe Marathon 2016Es ging Richtung Rathen und Wehlen, den bekannten Tourismusorten mit der Bastei auf dem Felsen, einer alten Brücke inmitten der Felsen der Sächsischen Schweiz.
Einige kleine Hügel machten es etwas spannender. Ich konnte meine geplante Pace von 5:11-5:13 ganz gut halten, wobei es nicht so recht gleichmäßig war. Lag vielleicht am Wind.




Pirna Elbe Oberelbe Marathon 2016Es ging weiter Richtung Pirna, wo wir eine Schleife über den Marktplatz liefen. Dort war sehr viel Publikum und recht gute Unterhaltung. Auch eine Zwischenwertung für die schnellsten fand dort statt.... war für mich eben nur nice to know.
Das Kopfsteinpflaster der Stadt machte das Laufen etwas schwierig. Ich war froh, wieder auf Asphalt und an der Elbe zu sein. Nach etwa 2 Km waren wir an der Halbmarathonmarke, meine Uhr zeigte weiterhin unter 3:40 als berechnete Zeit für die Gesamtstrecke an. 

Es ging weiter und wurde etwas zäh von der Aussicht her. Heidenau kam und es war hässlich. Sehr hässlich. Fabriken und sonst nichts. Ich war hier noch nie und ganz ehrlich, ich muss hier auch nicht mehr hin ;). Hier war das Wetter sehr warm geworden. Vielleicht war auch nur der Wind weg ;).

Weiter Richtung Dresden, wo mir die Elbwiesen Dank Nachtlauf, Stadtlauf und Dresden Marathon schon deutlich bekannter vorkamen. 

Dresden Fahrt zum Start Oberelbe Marathon 2016Es waren nur noch 6 Km, als es vom Laufen her schwierig wurde, die Geschwindigkeit zu halten. Meine Mitläufer, mit denen ich fast seit dem Start nebeneinander gelaufen war, waren nicht mehr da und der Wind frischte deutlich auf (die B**** ;)). 
Ich dachte noch, ich würde es schaffen, unter 3:40 ins Ziel zu kommen. Auf den letzten 4 Km wurde der Wind dann aber so stark, dass ich meine Geschwindigkeit nicht halten konnte. 




Meine sonst so gute Stimmung  brach ein. Es nervte einfach unglaublich, der Gegenwind machte es schon schwer, normal zu atmen, wobei 'normal' bei der Belastung auch irgendwie relativ ist. Ich kämpfte mit mir, dem Wind, dem Tag.
Als meine Stimmung am Tiefstpunkt war, direkt an den Elbterassen in der Nähe der Semperoper in Dresden, war ich auch noch räumlich verwirrt, weil ich das Ziel ganz anders vermutete, als es letztendlich war. Und ich konnte mir an dieser Stelle beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich 1 Km nochmal durch die halbe Stadt ziehen können.


Semperoper Oberelbe Marathon 2016Dann standen meine Eltern am Rand. Ich war ganz überrascht und ergriffen, da ich sie erst im Stadion erwartet hatte. Eigentlich wollte ich nicht, dass sie mich in diesem Zustand sehen. Gut 35 Km der Strecke war ich gut gelaunt und locker gelaufen, jetzt, mit Tränen in den Augen und schwer schnaufend, hatte ich so mit mir selbst zu tun, dass ich zu nicht viel Regung ihnen gegenüber fähig war.
Immer noch desorientiert und schwer atmend lief ich weiter, schaute auf die Uhr und sah, es war nicht mehr so gut. 
Ich dachte, ok, ich versuche es und gab, was ich noch hatte (das hielt sich natürlich in Grenzen). Einige Zuschauer sagten, es sei nur noch 500 m und ich sah das Stadion, jetzt erst merkte ich, dass ich wirklich das falsche Stadion im Kopf hatte (nicht das Heinz-Steyer-Stadion (wo ich jetzt einlief) sondern das DDV-Stadion), ich lief ein und stellte fest, dass ich noch fast eine Runde laufen musste (ernsthaft?!). Ein Stück vor mir fiel ein Läufer, wurde aber gleich wieder aufgehoben und trabte schon weiter Richtung Ziel, als ich auf seiner Höhe war. Erst im Ziel erfuhr ich, wie das vor sich gegangen war.
Ich gab Gas, legte einen recht sinnfreien Zielsprint hin und war im Ziel. 
Und durch, dermaßen durch. Ich ließ mir die Medaille umhängen, nahm mir einen Tee und legte mich auf die Wiese. Müde, glücklich, etwas angenervt von mir selbst und dem Wetter.

Danach


Bald sah ich meine Eltern, war überglücklich, dass sie da sind und realisierte so langsam, was passiert war. Nach dem Duschen bei der Medaillen-Gravur und dem Druck der Urkunde erfuhr ich meine Netto-Zeit: 3:40:07. Ich war zufrieden, sehr sogar. Eine neue persönliche Bestzeit, über 9 Minuten besser als in Berlin. Und als ich meine Urkunde in den Händen hielt musste ich so diebisch grinsen: 2. Platz in meiner Altersklasse, 16. Platz bei den Frauen. Von 187 Frauen mehr, als ich irgendwie erwartet hatte.

Nach der Siegerehrung (grins) machten wir uns auf den Weg heim, mitten durch einen mega fiesen Schneesturm. Es kamen so viele Glückwünsche und ich konnte endlich nachlesen, wie es bei den anderen Twitterern gelaufen ist. Alle hatten mit dem Wetter gekämpft aber am Ende einen tollen Tag gehabt. Mein Mann nahm mich Zuhause in Empfang und bei einem heißen Bad und einem Bier ließ ich den Tag an mir vorbeiziehen...


Fazit

Oberelbe Marathon 2016
Es war so, wie alle immer sagen: super schön, toll organisiert und landschaftlich so schön.
Das schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr mit mehr Läufern vom #Twitterlauftreff :).






Habt ihr schon Erfahrung mit dem Oberelbe Marathon? Schreibt mir davon :)



Weitere Laufberichte von Läufen in Dresden:

Stadtlauf Dresden 2014

Stadtlauf Dresden 2015

Dresden Marathon 2014