Sonntag, 30. August 2015

Berglandlauf Hammerbrücke 2015

  • Datum: 22.08.2015
  • Streckenlänge: 21 Km, es gab auch 14 Km, 7 km, 5 Km und Kinderläufe
  • Streckenbeschaffenheit: Wiese, Feldweg, Waldweg, Trampelpfade 
  • Anzahl der teilnehmenden Sportler: gut 200  insgesamt
  • Würde ich nochmal teilnehmen? mit Sicherheit
  • Weitere Infos: http://www.berglandlauf.de.vu/



Nach der Regenschlacht in Hammerbrücke im letzten Jahr, fiel es mir dieses Jahr schwer, mich auf die Veranstaltung zu freuen. Trotz der liebevollen Organisation. Letztes Jahr war einfach nass und kalt gewesen. Dafür wurde es dann aber dieses Jahr umso schöner ….

Nun mein Lauf:


Das Wetter war perfekt zum Laufen. Sonnig aber nicht zu warm und trocken.
Wie im vorherigen Jahr gab es 7, 14 und 21 Km sowie kürzere Strecken und Kinderstrecken beim Berglandlauf. Es ist eher ein Crosslauf als ein Lauf für Bestzeiten (die sind schon wegen des gut 130 Höhenmeter pro Runde nicht drin).
Am Start standen fast alle Strecken (außer die kleinsten Sportler) gleichzeitig. 

Was das Starterfeld aber aber trotzdem noch übersichtlich bleiben ließ. 
Was es aber nach dem Start auch etwas schwierig machte, keine Kinder umzurennen. 
Natürlich musste man sehr auf das eigene Tempo achten. Los zu sprinten mit den 7 Km Läufern wäre mir sicher weniger gut bekommen. Die Strecke ist anspruchsvoll und man muss schon etwas aufpassen, wo man seine Füße hinsetzt. Aber genau das machte für mich über die 3 mal 7 Km den Reiz aus. 
Es war das Gefühl, als wäre man wieder Kind und rennt im Wald herum, einfach perfekt jenseits von Asphalt und Betonklötzen.

Die Strecke


Die Strecke führte über 3 Runden durch den Wald mit insgesamt rund 400 Höhenmetern. Der Untergrund war sehr Cross-Lauf-mäßig. Waldboden, Wiese , Waldwege, das Ganze  gepaart mit knackigen Anstiegen und flinken bergab Passagen. Langweilig ist was ganz anderes!
Auf der Hälfte der Runde, etwas bevor es bergab ging, lag der 1. Verpflegungspunkt. Tee, Wasser und diverse Früchte. In jedem Fall wird man hier nicht verhungern oder verdursten. Den 2. Verpflegungspunkt erreichte man dann, nach lustigem bergab Geschlängel, auf dem Sportplatz an der Wende.


Die Organisation


Die Organisation war super. Reibungslose, schnelle Startnummernausgabe nach vorheriger Anmeldung im Internet (7,50 Euro für 21 Km sind mehr als fair) ließen meine Stimmung schon steigen.
Im Ziel wurde man dann ebenfalls schnell wieder mit Flüssigkeit und Früchten verköstigt.

Ein Highlight ist in Hammerbrücke zudem die Tombola, welche zwischen den Siegerehrungen stattfand und bei welcher die Startnummern die Möglichkeit hatten, Preise zu gewinnen.
Leider hatte ich kein Glück, was angesichts der wenigen, bis zur Tombola gebliebenen Starter, wirklich beachtlich ist.... ich hatte das Gefühl, dass fast jeder etwas gewonnen hatte. Dazu gab es ein Kuchenbuffet, Kaffee und sonstige Kleinigkeiten, was leider die Wespentruppe auf den Plan rief... die hatte auf jeden Fall auch ihren Spaß.


Stadt


Da der Start um 14:30 zur besten Kaffeezeit war, konnte ich den Tag entspannt angehen und in Ruhe nach Hammerbrücke fahren. Wer den Ort nicht kennt: es ist ein malerisches Dorf im Vogtland, was hauptsächlich für Hundeschlittenrennen bekannt ist. Was gibt’s sonst noch in der Nähe?
Das Raumfahrtmuseum in Morgenröthe Rautenkranz und Schöneck mit seinem Skigebiet.



Fazit


Angesichts der überschaubaren Größe der Veranstaltung ist sie absolut empfehlenswert. Die Strecke ist anspruchsvoll, aber kurzweilig und mitten in der Natur.
Mir gab dieser Lauf jedenfalls, als letzter längerer Wettkampf vor dem Berlinmarathon, einen super Motivationsschub...


Weitere Laufberichte von Läufen in der Region  sind auch:


http://laufspatz.blogspot.de/2015/03/berglandlauf-hammerbrucke.html
Laufbericht zum Berglandlauf 2014

http://laufspatz.blogspot.de/2015/03/drei-talsperren-marathon-in-eibenstock.html
Laufbericht zum Halbmarathon des 3 Talsperren Marathon in Eibenstock 2014

http://laufspatz.blogspot.de/2015/03/goltzschtallauf.html
Laufbericht zum Halbmarathon des Göltzschtallaufes 2014

http://laufspatz.blogspot.de/2015/04/goltzschtal.html
Laufbericht zum Marathon des Göltzschtallaufes 2015