Samstag, 18. Juli 2015

Rezept: Resteverwertung auf vegan und lecker - Soljanka

Resteverwertung veganManchmal kauft man, etwas übermotiviert zum kochen, Lebensmittel ein und kommt dann nicht dazu, sie dementsprechend zu verarbeiten. 
Einige solche Überbleibsel haben wir in unserem Gefierfach entdeckt, zusammen mit einer Zucchini, die sonst keine Bestimmung gefunden hätte. Was macht man also damit?
Jedenfalls was leckeres:
Jeder aus dem Osten der Republik kennt sie : 

das DDR Rezept schlechthin:
Soljanka...







Was das kryptisches ist?
Soljanka stammt ursprünglich aus Russland und ist das Resteessen schlechthin.
Ursprünglich wird sie mit Wurst- und Fleischresten zubereitet. Wir haben sie vegan zubereitet, mit einem sehr leckeren Ergebnis:

Vegan und natürlich laktosefrei, schnell zubereitet, eiweißreich und sättigend.
Die Zutaten geben das wieder, was bei uns eben "weg musste" und ist einfach ein Grundgerüst.
Man kann sie problemlos an den eigenen Geschmack anpassen und Zutaten hinzufügen, ändern oder weglassen.
Also: Have fun & feel free ;) .



Zutaten:


  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Pizzatomaten
  • 1 mittlere Zucchini
  • 200 g Gemüsebällchen (wir hatten die von Vegafit) 
  • 1 kleines Glas Kapern 
  • 2 vegane Würstchen
  • 1 große Dose Kichererbsen
  • 2-3 Gewürzgurken mit etwas Gurkenwasser
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • einige EL Sojajoghurt oder vegane Aioli (wer es vegetarisch mag, auch Saure Sahne)
  • etwas Zitronensaft
  • wer mag 100 g Glasnudeln (gehört nicht hinein, schmeckt aber super)


Zubereitung:


Resteverwertung vegan Suppe
  • Zucchini in Stücke schneiden schneiden und in die kochende Gemüsebrühe geben
  • Pizzatomaten aus der Dose hinzugeben
  • Kichererbsen im Sieb abbrausen und zugeben
  • die Gewürzgurken in feine Scheiben schneiden und zugeben
  • Vegane Würstchen in Scheiben schneiden und zugeben
  • Etwa 3 EL des Gurkenwassers zugeben
  • mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken
  • 15 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen
  • abgetropfte Kapern, Glasnudeln & Gemüsebällchen hinzufügen
  • nochmals aufkochen und 10 Minuten bei niedriger Hitze leicht ziehen lassen
  • nochmals abschmecken und garniert mit Zitronensaft und einem EL Sojajoghurt oder Aioli garnieren
  • servieren & genießen