Montag, 29. Juni 2015

Review: Faszien - Rollmassage

Liebscher BrachtMit 30 geht's los mit den Beschwerden.... 
dachte ich zumindest immer. Aber das ist davon unabhängig. So ziemlich jeder Sportler hat so seine Problemstellen.
Nein, ich meine keine Pölsterchen. Eher Stellen, wo es zwickt und schmerzt, mal mehr mal weniger.

Mein Problem war einfach lange, dass ich nichts außer Laufen gemacht habe. Ok, gelegentlich etwas TRX. Aber kein Foam Rolling, kein Rollen mit Kugeln und Bällen.
Allgemein nichts mit den faszinierenden Faszien ;).
Obwohl ich bereits in No Meat Athlete von Matt Frazier , worüber ich auch eine Rezension geschrieben hatte, nur gutes darüber gelesen habe.
Daher kam mir dieses Buch von 
Dr. Petra Bracht und Roland Liebscher - Bracht
wie gerufen.

Aufmachung

Das Buch ist ein Softcover Buch, welches 174 Seiten hat und vom Goldmanverlag stammt.
Einen Link zum Buch (mit Leseprobe) und zum Verlag findet ihr  hier.
Beiliegend ist auch eine Übungs DVD zur Verdeutlichung der Übungen.


Inhalt

Das Buch ist ein, sozusagen, Selbsthilfebuch. Es zeigt einem die Möglichkeiten auf, mittels gezielter Massage und Übungen, Schmerzen begegnen zu können und sie zu beseitigen. Dabei sind eine Vielzahl von Beschwerden des Körpers umfasst, fast alles, was den Bewegungsapparat angeht. Bei den meisten Problemen davon denkt man nicht, dass es irgendwas mit den Faszien, Bindegewebe und Muskeln zu tun hat, aber im Buch ist der Zusammenhang sehr einleuchtend erklärt. Mir erscheint es recht logisch.
Es besteht aus 3 Teilen: den Grundlagen, der Rollmassage und den Schmerzfrei- Übungen. 

Alle Massagen und Übungen sind reichlich bebildert und beschrieben, so dass man schnell dahinter steigt, was zu machen ist. Zudem ist noch eine DVD mit den Übungen dabei.
Was ich besonders gut und hilfreich finde ist das es am Ende eine Doppelseite gibt, auf der man nach Symptomen und Beschwerden geordnet genau die Massagen und Übungen findet, die in diesem Moment gut für einen sind.



Meine Meinung

Das Buch ist sehr sachlich, aber interessant geschrieben. 
Wenn man vom menschlichen Körper und seinen anatomischen Strukturen so gar keine Ahnung hat, könnte es sein, dass man einige Begriffe mal googlen muss, um sich etwas darunter vorstellen zu können. Es befindet sich zwar am Ende des Buches ein Fachwortverzeichnis, leider aber ohne Bilder.
Das Prinzip der Therapie ich einfach erklärt und gut nachzuvollziehen.
Ob es dauerhaft etwas bringt, kann ich noch nicht sagen. Die Übungen, die ich gestern gemacht habe, haben mir alle sehr gut getan, ich war beweglicher und schmerzfrei und ich werde sicher weiter dran bleiben.



Fazit

Für alle Sportler und Nicht-Sportler geeignet, die einen sanften Weg suchen, mit Schmerzen am Bewegungsapparat umzugehen und sie vielleicht sogar zu beseitigen.