Freitag, 3. April 2015

Rezept: Schneller, leichter Minikuchen ....

Tassenkuchen sind in aller Munde ;). Man braucht dazu aber beim besten Willen keine Fertigmischung. 
Man findet diverse Rezepte im Internet. Die meisten davon leider mit Ei.
Ich habe etwas herumprobiert und ein für mich absolut alltagstaugliches, veganes Rezept gefunden.
Proteinreich, ballaststoffreich, schnell, vegan und lecker.

Es wird vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein, aber für den kleinen Kuchenhunger zwischendurch für mich einfach perfekt.  Ein schneller, leichter Minikuchen.
Mug Cake Rezept low Carb



Zutaten: für 1 Portion

  • 2 EL Kokosmehl , in meinem Fall von Amanprana
  • 2 EL Mandelprotein
  • 1/2 TL Backpulver
  • Flüssiges Stevia oder Agavendicksaft
  • Fruchmus nach Wahl und Geschmack
  • eventuell Vanillepulver oder Zimt zum Abschluss
  • etwa 200 - 300 ml Mandelmilch

Anleitung:

  • eine Müslischale oder Suppenschale heraussuchen, sie sollte etwa doppelt so viel Volumen fassen, wie euer Teig hat.
  • Kokosmehl, Mandelprotein und Backpulver in der Schale mit der Mandelmilch zu einem fließfähigen Teig verrühren
  • nach Geschmack mit Stevia oder Agavendicksaft süßen
  • nun in die Mikrowelle stellen und bei mittlerer bis hoher Leistung garen...
    dauerte bei mir etwa 3 Minuten, am Besten nach jeder Minute mal nachschauen, die Garzeit ist vom Gerät und der Dicke der Schale abhängig. Es gart von Außen nach Innen, Also sollte der Kern am Ende auch fest sein, der Kuchen wird so fluffig-fest, nicht hart. Wenn ihr es allerdings zu lange drin lasst, kann es verbrennen und ist ungenießbar (ich kenne das ;) ).
  • Mit Fruchtmus und / oder Sojajoghurt garnieren und wenn ihr mögt Zimt (passt im Winter ganz gut) oder Vanillepulver darüberstreuen.
  • servieren & genießen ;)
Für mich die perfekte kleine Belohnung für zwischendurch, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Weitere Leckere Kuchen sind auch: