Freitag, 27. März 2015

Ausprobiert: Saltindiät Tag 4

Der letzte Tag....das schlimmste kommt zum Schluss



Ich erwachte mittelmäßig erholt, aber gut, übermorgen ist Freitag, die Woche geht voran.
Das Frühstück war wieder mein Eiweiß-Leinsamen-Kleister von gestern und vorgestern. Dazu einige Paranüsse und viele Tassen Tee. Mir war recht kalt.
Zum Mittag hatte ich einen vegetarischen griechischen Salat. Sehr lecker, aber danach war mir kälter als davor.. vielleicht haben die Griechen dieses Problem auch?
Dann gönnte ich mir einen Kaffee mit Mandelmilch (sie ist wieder da :) ). Das half mir gegen das frieren etwas. Nachmittags wieder ein paar Paranüsse.
Alles in allem ging es mir besser als die 2 Tage vorher, ich hatte keine Kopfschmerzen mehr. Ich hatte auch keinen Hunger, es war schon ok so.
Ich hatte aber noch das, meiner Meinung nach, härteste der 4 Tage vor mir: einen Intervalllauf.
Ich habe zum Glück schon so gut wie jede Woche ein 6 km Intervalltraining gemacht, so dass ich es zwar kenne, aber auch wusste, dass es mir, wenn ich nicht ausreichend gegessen habe, sehr schwer fällt.

Widerlich.
Das erste Intervall....
Das erste von 6 schnellen Intervallen war furchtbar, wirklich schlimm. Ich fühlte mich als hätten meine Schuhe ihr Gewicht verdreifacht. 
Dann wurde es etwas besser. Ich war kaum langsamer als bei meinen Intervallen die Wochen zuvor, aber ich musste mich durchkämpfen, es war psychisch fast anstrengender als körperlich. 
Aber ich schaffte es meine 6 Intervalle durchzuziehen.
Danach ging es mir ganz gut soweit, es gab veganen Blattspinat-Auflauf mit Erbsenprotein-Soße und Räuchertofu. Ich stehe grad total auf grünes Gemüse (ist das ne Nebenwirkung? ;) ).
Abendessen Low Carb Vegan
Ich schlief wieder echt gut, ohne Träume von Essen. Morgen werde ich es dann ausklingen lassen.