Dienstag, 24. März 2015

Ausprobiert: Saltindiät Tag 1...

Ok, eher Tag 0,5.
Es ging noch nicht richtig los, aber bis jetzt ist es ok ;)

Es war letzte Woche Sonntag und wir kamen aus dem Urlaub wieder, eine Woche lang gutes vegetarisches Essen und mit mittelviel Bewegung. Da ist es sehr verlockend, etwas anderes auszuprobieren...
Und ich wusste, heute am Nachmittag kommt der lange Lauf und danach gibt es Eiweiß, Gemüse, gutes Fett und fast keine Kohlenhydrate. Wir haben noch schön zu Mittag gegessen (Salat mit Champignonköpfen und Grüne Nudeln mit Schwarzwurzeln), etwas relaxt und dann bin ich gelaufen.
Es sollten 34 Km werden, es wurden 27. 

Es ging nicht so recht, mir tat vieles weh und ich wollte mich vor dem Halbmarathon am nächsten Wochenende nicht total schrotten. Während des Laufes gab es nur Wasser, aber das habe ich seit Januar schon so gemacht und bin es gewohnt. Die Landschaft war toll und ich sah viele Wildgänse. Ich glaube sie mochten mich nicht so, zumindest waren sie etwas echauffiert als ich versuchte, ein Foto von ihnen zu machen.
Beginn der Saltindiät


Nach einer heißen Dusche hatte ich Hunger. Mangels eines Einkaufes musste ich nehmen, was da war. Heraus kam eine Erbsensuppe aus Gemüsebrühe und Erbsenprotein-Pulver mit gewürfeltem Räuchertofu. Sah furchbar aus, war aber doch recht lecker und Hunger hatte ich danach auch keinen mehr.
Ich war nur völlig erledigt und müde, und schlief wie ein Stein ein.

Wird es so entspannt bleiben? Oder werde ich zur Diva in den nächsten Tagen?
Morgen geht es mit meinem Tagebuch zu Tag 2 weiter...