Montag, 23. März 2015

Ausprobiert: Die Saltindiät

Keine Sorge, das hier wird nicht zu einem vegan / vegetarischen Abnehm-Blog mutieren. Diät heißt ja eigentlich eher Ernährungs- und Lebensweise, als das, als was es bei uns gesehen wird (Abmagerungskur mit Jojospiel danach ;) )

Ich las davon in einigen Foren und Zeitungen. Viele Leistungssportler schwören darauf, viele hassen es. Grundsätzlich geht es darum, den Energiespeicher in den Muskeln mit mehr zu füllen, als normal rein geht, um dann im Wettkampf auch länger von der eigenen Energie zu zehren.Dabei wird erst der Speicher stark entleert mittels einiger Tage weitgehendem Verzicht auf Kohlenhydrate, den Protein-und Fett-Tagen, bei gleichbleibendem Trainingsumfang. Danach wird er an der Tagen direkt vor dem Wettkampf wieder aufgefüllt. Es wird von bis zu 125% der ursprünglichen Speicherkapazität gesprochen.Die physiologischen Grundlagen bereite ich gerade noch auf, ihr bekommt sie die nächsten Tage in einem folgenden Post nachgereicht. 
In den nächsten Teilen erzähle ich euch etwas von meinen Erfahrungen.... Tag für Tag im Tagebuch festgehalten. Ich habe Sonntag mit einem langen Lauf begonnen und will bis Mittwoch mit Lebensmitteln mit weniger als 5% Kohlenhydraten zurecht kommen. (Yeah! :/ )

Morgen gibt es mehr dazu. Wie seht ihr das Ganze, habt ihr die Saltindiät schon mal ausprobiert? Und wie sind eure Erfahrungen damit?