Freitag, 6. März 2015

8 Fragen, die du dir stellen solltest, bevor du mit dem Laufen anfängst

Probleme als LaufanfängerDu möchtest gern mit dem Laufen beginnen, weißt aber nicht wie? Dann ist diese kleine Postserie für Laufanfänger perfekt für dich! :) Ich habe mal zusammengeschrieben, wie ich mit dem Laufen begonnen habe. Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit, aber es hat gut geklappt. ;) 











1. Bin ich gesund?

Vorher solltest du schon beim Arzt gewesen sein. Sagt der, dass du laufen darfst? 
Dann los :)

2. Wie lange sollte ich für den Anfang einplanen?

Ich würde mit 30 Minuten 2-3 mal in der Woche anfangen. Das bringt schon richtig viel für deine Fitness und Gesundheit.


3. Wann will ich Laufen gehen?

Jeder hat seine Lieblings-Laufzeit. Probiere es einfach aus, was dir am besten bekommt... Morgens... Mittags... Abends..


4. Wo will ich laufen?

Waldwege sind gelenkschonender, allerdings kann man dort durch Wurzeln und Steine auch schneller mit dem Fuß Umknicken. Asphalt ist hingegen etwas härter zum Fuß und den Gelenken. 
Du willst lieber deine Ruhe haben, wenn du dich ans Laufen heranwagst? Dann suche dir eine ruhige Strecke, ohne viel Publikumsverkehr,  aus.


5. Was benötige ich?

Sportkleidung (Sporthose und T-Shirt) und Laufschuhe, zumindest aber Sportschuhe (bitte versucht es nicht in Sneakers, eine Freundin hat sich damit die Lust am Laufen völlig verdorben durch eine Bänderzerrung).


6. Wie soll das Wetter sein?

Egal, wie es ist, 30 Minuten raus gehen ist fast immer möglich (bei Eisregen oder Glatteis würde ich es vielleicht doch aufschieben...). 

7. Wie fange ich an?

Je nachdem, wie viel Sport ihr sonst macht, werdet ihr schneller oder auch weniger schnell vorankommen. Macht euch keinen Kopf, jeder Körper ist individuell und wichtig ist einfach, dass ihr draußen an der frischen Luft seid und euer Herz zum schneller pumpen bringt.

  • Am Anfang gehen: die ersten 1-2 Wochen könnt ihr damit beginnen, zügig 30 Minuten zu gehen
  • wenn das problemlos geht, dann habe ich mit 1 Minute Laufen – 1 Minute gehen begonnen, für 30 Minuten
  • und die Minute gehen von Woche zu Woche gesteigert
  • bis ich letztendlich die 20-30 Minuten durchlaufen konnte
  • wenn man das kann, ist es wichtig zuerst die Zeit zu verlängern, als zu versuchen, die Zeit mit schnellerem Tempo abzuspulen


8. Worauf sollte ich achten?

  • Nicht keuchen: Passe deine Geschwindigkeit so an, dass du nicht außer Atem kommst
  • Lass sie laufen: Wenn dich andere überholen – Lass sie einfach. Auch die haben mal angefangen
  • Es zwickt: es ist,  trotz der langsamen Steigerung, eine ungewohnte Belastung für deinen Körper, also lass ihm Zeit zum anpassen.
    Leichter Muskelkater ist möglich, sollte aber vergehen. Wenn du stärkere Schmerzen hast, solltest du im Zweifelsfall den Arzt fragen
  • Die Sportschuhe sind nur ein Anfang, du brauchst ordentliche Laufschuhe, wenn du dabei bleiben willst.
    Am Besten bist du dafür in einem Sportgeschäft mit Laufbandanalyse aufgehoben. Dafür lohnt es sich absolut, in die nächste größere Stadt zu fahren.

Im nächsten Teil der Serie wird es um die Probleme gehen, die sich einem, gerade auch im ländlichen Raum, in den Weg stellen. Und natürlich darum, wie wir die Probleme lösen können.
Du möchtest wissen, wie ich selbst das Laufen genau begonnen habe?
Hier habe ich meinen meinen Trainingsplan von damals aufbereitet.
Hast du noch Fragen? Oder hast du mit dem Laufen völlig anders begonnen als ich?