Montag, 8. Mai 2017

Ein ganz dickes Ding.....alles neu macht der Mai

Benefizlauf-Elternverein-Krebskranker-Kinder-e.V.-Chemnitz-Oberwiesenthal.... oder: warum ich meine Sommerpläne jetzt umschreibe



Vor 4 Wochen fand der Hannover Marathon statt (Link zum Bericht hier) und ich lief meine neue, lang erträumte persönliche Bestzeit von 3:27:31. Nach 2 vergeblichen Versuchen, unter 3h30 zu laufen, lief es hier recht problemlos. Ein Einbruch nach Km 30 war zwar ärgerlich, aber das Zeitpolster, was ich vorher recht locker herausgelaufen hatte, war groß genug gewesen.
Vermutlich waren es doch zu wenig lange Läufe in der Vorbereitung gewesen.


Jedenfalls habt ihr seit dem nicht viel von mir gehört und das hatte gute Gründe:
Ich habe viel nachgedacht und einiges an Läufen umgeplant. Gerade jetzt Richtung Sommer sind immer so viele Möglichkeiten,  schöne Läufe zu bestreiten,  dass die Auswahl schwer fällt.



ByeBye ZUT …. das Herz will, was das Herz will



Die Hauptgründe für meine Planänderungen waren, dass ich meine Vorliebe für Straßenläufe wieder entdeckt habe. Versteht mich nicht falsch: ich laufe gern mal trailige Strecken. Aber das ohne Zeitdruck und nicht auf längeren Strecken als 15-20 Km.
Mein ursprünglich geplanter Basetrail XL des Zugspitz Ultratrails im Juni wäre schon schön gewesen, aber ganz ehrlich: Ich habe derzeit keine Lust auf Bergtraining.
So einfach und so faul ist die Ausrede. Ich habe schon Lust darauf, die Strecke mal zu laufen. Aber nicht dieses Jahr.
Mir ist es einfach wichtig, den Spaß am Laufen nicht zu verlieren.
Und wenn ich schon, bevor das Training für einen Wettkampf (in diesem Fall Basetrail XL) anfängt, Null Bock darauf habe, dann ist es einfach das schlauste, es zu lassen und sich vorerst Dingen zu widmen, auf die man wirklich Bock hat. Die Zugspitze kann auch mal warten, wo soll sie denn auch hin.

Ich habe derzeit einfach Lust, flache Marathons und vielleicht einigen Halbmarathons zu laufen. Und natürlich 50 Km bei Rodgau 50 im nächsten Januar. Daher habe ich schließlich völlig leichten Herzens und trotzdem nach langer Überlegung nach neuen Zielen für diesen Sommer gesucht. 
Gerade der METM (Mount Everest Treppenmarathon) in Radebeul, wo ich viele Läufer traf und zusehen durfte, mit welcher Hingabe sie mit den vielen Stufen kämpften, zeigte mir, dass ich ein neues, inspirierendes Ziel brauche. Aber keine Treppen. Bitte keine Treppen! ;)


Was bringt der Sommer? Die Bikinifigur? Einen Marathon? Ein Eis?


Den Marathon vielleicht im Juli.
Die Bikinifigur, ist Ansichtssache.
Das Eis mit Sicherheit.
Außerdem bin ich vor allem total gespannt,  was mir die Laufsaison mit dem Thoni Mara Team bringt. 😊

Radebeul-METM-Treppe-SpitzhausAber die Frage nach dem nächsten Lauf stellte sich immer noch....
Nach etwas Überlegen (ohne Erfolg) brachte mir meine Mutter die beste aller möglichen Lösungen auf meiner Suche nach einem guten, sinnvollen Lauf-Ziel:
einen Benefizlauf Anfang Juni vom Elternverein krebskranker Kinder in Oberwiesenthal im Erzgebirge.
Etwas für mich großes und verdammt wichtiges, in das ich jetzt mein Training und mein Herzblut stecken kann. Und wofür ich vielleicht auch mit meinem Blog und auf den Social Media Kanälen etwas Aufmerksamkeit schaffen kann.





Was ist das?


Am 9. Juni findet in Oberwiesenthal im Erzgebirge ein Benefizlauf des Elternvereins
Benefizlauf-Elternverein-Krebskranker-Kinder-e.V.-Chemnitz-Oberwiesenthal
krebskranker Kinder e.V. Chemnitz statt.
Was es für Eltern bedeutet, wenn das eigene Kind an Krebs leidet, kann man sich gar nicht ausmalen. Es ist sicher das Schlimmste, was man sich vorstellen kann.
Der in Chemnitz angesiedelte Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern und Angehörigen das Leben etwas leichter zu machen und unter anderem mit Hilfe von Benefizkonzerten und  Benefizläufen Unterstützung und Aufmerksamkeit für die kleinen Helden und ihre Familien zu finden.

Hier der Link zur Homepage:  http://www.ekk-chemnitz.de/
Hier Link zum Facebook Profil: https://www.facebook.com/EKK.Chemnitz/



Was ich tun werde und was ihr tun könnt


Ich werde am 9. Juni mitlaufen und mit Hilfe einiger Sponsoren für meine gelaufenen Kilometer hoffentlich viel Geld für diese verdammt gute und wichtige Sache sammeln. Mal sehen, wie weit ich auf der 1,3 -1,4 Km langen Strecke mit den vielen Mitläufern und Höhenmetern in 3 Stunden komme. Ein ordentlicher Longrun von über 30 Kilometern sollte es schon sein. Im Vorfeld werde ich auf den sozialen Plattformen auf den Lauf und die Arbeit des Vereins aufmerksam machen.

Es werden für den Tag noch Läufer, Sponsoren und Helfer gesucht. Für die von euch, die aus der Nähe sind wäre das ein schöner, sommerlicher Lauf für den guten Zweck.
Wer weiter weg wohnt, kann natürlich jederzeit die Aktion mit einer Spende unterstützen und dem Verein auf Facebook und den anderen Kanälen helfen, bekannter zu werden und Spender zu finden. Teilen, Liken, mitmachen.... ihr wisst, wie das geht!

Wovon ich ausgehe, dass ihr es nicht erst machen müsst, weil ihr es schon längst getan habt ist:
Registriert euch bei einer Stammzellspenderdatenbank, zum Beispiel der DKMS.

Nicht nur viele Kinder leiden an Leukämie oder anderen Krankheiten des blutbildenden Systems. Und ihr könnt ganz einfach helfen! Ihr müsst schließlich nicht Superman sein, um einem Menschen das Leben zu retten. :) Ihr wisst ja, ich habe 2014 auch Knochenmark gespendet ( den Link zu meinem Bericht: http://www.laufspatz.de/2015/05/dkms.html )

Laufen-Laufspatz-Sommer

So, jetzt wisst ihr, was mein nächstes großes Ziel ist. Und ihr könnt mir glauben, es ist mir wichtiger als irgendwelche Zeitziele beim Marathon zu laufen.
Also los geht es, wir haben noch einen Monat Zeit: Lasst uns das Ding rocken!


Wenn ihr auch mitlauft, lasst mir gern einen Kommentar hier, auf Facebook, Instagram oder Twitter da. Ich würde mich freuen, einige von euch dort zu treffen.  

Kommentare:

  1. Michael Schmidt8. Mai 2017 um 17:51

    Das ist eine Supersache. Ich weiß zwar persönlich nicht ob ich dafür den ZUT hätte sausen lassen, aber das ist deine Sache.
    Wir haben hier einen ähnlichen Lauf (spendenlauf-zeulenroda.de). Auch dieser findet dieses Jahr zum 6. mal statt und ich bin zum 5. mal dabei. In den letzten Jahren habe ich sogar den Urlaub danach geplant. Meist startet da die ganze Familie, so dass jedes Jahr zwischen 40-50€ Spendengelder bei mir zusammen kommen.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Laufen, natürlich auch mit dem Thoni-Mara-Team.

    Michael (@Skisportler)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Michael!
      Die Entscheidung, den ZUT nicht zu laufen, habe ich lange vorher getroffen. Unabhängig vom Benefizlauf. Ich habe dieses Jahr einfach keine Lust auf Bergtraining und keine Lust auf Verletzungen.
      Den Spendenlauf Zeulenroda hatte ich mir auch schon angesehen, vielleicht laufe ich den auch mal.

      LG Isa

      Löschen
  2. Hey, du hättest dich an der Treppe ruhig mal zu erkennen geben können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mathias,

      ich habe euch ja auch nicht gesehen. ;) Sonst wäre ich schon auf euch zu gekommen. :)

      LG Isa

      Löschen